Start
Aktuelles
Verband
Fortbildung
Wettbewerbe
Publikationen
Geolinks
Kooperationen
Vergabe eines Geographie-Preises vom Verband Deutscher Schulgeographen e.V. und der Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde zu Stuttgart e.V. für Abiturientinnen und Abiturienten für hervorragende Leistungen im Schulfach Geographie (mit Neigungsfach)
  • Der Geographie-Preis für Schülerinnen und Schüler kann vergeben werden an einzelne Abiturientinnen und Abiturienten der Kursstufe an Gymnasien in Baden-Württemberg mit Neigungsfach Geographie.
  • Die ersten drei Kurshalbjahre müssen mit jeweils mindestens 13 Notenpunkten abgeschlossen worden sein.
  • Die Auszeichnung besteht aus
    • einer Urkunde, die von den Vorständen des Landesverbandes Baden-Württemberg im Verband Deutscher Schulgeographen (VDSG) sowie vom Vorstand der Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde zu Stuttgart e.V. (GEV) ausgefertigt wird,
    • einer kostenlosen einjährigen Mitgliedschaft für alle Ausgezeichneten auf deren Antrag in der GEV (d.h. freier Eintritt in alle Vortragsveranstaltungen der GEV und in die Sammlungen des Linden-Museums; Aufnahme im Mitteilungsverteiler),
    • einem Sachpreis vom VDSG für alle Ausgezeichneten, sowie
    • einem Geldpreis der GEV in Höhe von je € 250.- sowie eine dreijährige kostenlose Mitgliedschaft für drei Schülerinnen/Schüler, die aus den Gemeldeten ausgelost werden.
    • Zusätzlich erhalten der/die Fachlehrer/Fachlehrerin der von der GEV ausgelosten Schüler/Schülerinnen auf Antrag ebenfalls eine kostenlose dreijährige Mitgliedschaft der GEV.
  • Sachpreis und Urkunde werden zum Abschluss des Schuljahrs von der Schulleitung - gegebenenfalls im Rahmen weiterer Preisverleihungen - der Preisträgerin/dem Preisträger überreicht. Die Namen der Ausgezeichneten sowie deren Schulen werden im Mitteilungsheft und auf der Homepage des Landesverbandes Baden-Württemberg des VDSG veröffentlicht.
  • Der Geldpreis der GEV wird persönlich im Rahmen einer der ersten Vortragsveranstaltungen der GEV nach der Sommerpause in Stuttgart überreicht.
  • Beantragung:
    • Es kann pro Schule nur ein/e Bewerber/in genannt werden.
    • Die Auszeichnung muss von der Fachkonferenz Geographie der jeweiligen Schule bis zum 1. Mai des laufenden Schuljahres beim VDSG-Landesbeauftragten für Geo-Preise des Landesverbandes Baden-Württemberg beantragt werden. Die Fachkonferenz benennt dabei das Ausstellungs- bzw. Überreichungsdatum der Auszeichnung.
  • Die Preiswürdigkeit wird von der Schulleitung unter Nennung der Noten auf einem Formblatt belegtdas hier abrufbar ist. Die Weitergabe von entsprechenden Daten für die Preisverleihung muss mit Einverständnis der Schülerin/des Schülers bzw. deren Erziehungsberechtigten erfolgen.
  • Die Vorstände des Landesverbandes Baden-Württemberg sowie der GEV entscheiden über die Anträge. Eine Begründung der Entscheidung erfolgt nicht. Der Rechtsweg ist in jedem Falle ausgeschlossen.
  • Der Landesbeauftragte des VDSG für Geo-Preise bzw. der Vorstand der GEV fertigt die Urkunde aus und sendet diese zusammen mit dem Sachpreis an die Schulleitung.